Realschulabschluss nachholen

  1. Voraussetzungen und Ablauf (Zeitraum, Aufwand, Prüfungen)
  2. Institutionen und Kosten (Alle Möglichkeiten)
  3. Kostenloses Infomaterial (Infopacket bestellen)

Der Realschulabschluss verbessert die Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Viele Berufsausbildungen haben den Realschulabschluss als Grundvoraussetzung. Zudem ermöglicht dieser Abschluss Weiterbildungen und eröffnet Aussichten auf einen qualifizierteren und besser bezahlten Job. Abhängig vom Bundesland wird der Realschulabschluss oft auch als „Mittlere Reife“ oder „Qualifizierter Sekundarabschluss“ bezeichnet.

rest-bestIn jedem Fall bietet er gute berufliche Perspektiven und ist darüber hinaus auch die Eintrittskarte für Institutionen, die eine noch höhere Bildung anbieten. Dafür sind zusätzliche Qualifikationen, in der Regel Fremdsprachenkenntnisse, nötig und schon Berufsfachschulen verlangen den Realschulabschluss als grundlegende Bedingung für eine Aufnahme. Wer schon eine abgeschlossene Ausbildung vorweisen kann, darf mit dem Abschluss in vielen Fällen an einer Fachschule studieren oder sich für ein duales Studienprogramm bewerben.

Aus diesen Gründen ist eine nachträgliche Teilnahme an den entsprechenden Schulprogrammen sehr empfehlenswert und dem Absolventen werden Chancen zuteil, die sich ohne den erfolgreichen Abschluss der Realschule sonst kaum verwirklichen ließen.

Meine Empfehlung: Bei der ILS die Realschule nachholen. Alle Informationen zu Kosten und Ablauf können hier kostenlos nach Hause bestellt werden:
ILS Kostenloses Infomaterial

Voraussetzungen und Ablauf

Es gibt verschiedene Varianten die mittlere Reife nachzuholen. Sie unterscheiden sich sowohl in der Wahl der Berufseinrichtung wie auch in der Lehrmethode. Der meist gewählte Bildungstyp ist die Abendschule oder Volkshochschule oder das Absolvieren eines Fernstudiums. Diese Varianten gestatten es neben den alltäglichen Verpflichtungen, wie Arbeiten, Familie, Sport usw. den Realschulabschluss nachzuholen. Die durchschnittliche Lerndauer beträgt zwar 2 bis 3 Stunden pro Tag, kann aber jeweils selbst eingeteilt werden. Bei einem Fernstudium wird einem der nötige Lernstoff zugeschickt, an der Abendschule bekommt man ihn vor Ort. Während der gesamten Prüfungsvorbereitung, die sich in der Regel über einen Zeitraum von 12 bis 36 Monaten erstreckt, wird man kompetent von Fachpersonal beraten und unterstützt. Die Dauer der Prüfungsvorbereitung kann von jedem beeinflusst werden, je nach dem wie viel Zeit investiert wird und/oder welche Vorkenntnisse bereits vorhanden sind.

Oscar WildeUnzufriedenheit ist der erste Schritt zum Erfolg.
Oscar Wilde (1854-1900), irischer Schriftsteller

Grundsätzlich muss ein Hauptschulabschluss vorliegen. Auch eine abgeschlossene Berufsausbildung, die im Übrigen immer auch den Abschluss der Hauptschule beinhaltet, ist ausreichend und daneben haben die Schüler im Vorfeld bestimmte Kurse zur Vorbereitung zu besuchen. Ein Beginn ist jederzeit möglich und die Dauer des Programms beträgt bei in Vollzeit durchgeführtem Unterricht ein Jahr, bei Teilzeit hingegen mindestens zwei Jahre. Gerade Berufstätige wählen dabei meist die Teilzeitprogramme.

Die Prüfungen gliedern sich auch hier in den mündlichen und in den schriftlichen Teil. Mündlich werden Kenntnisse in Deutsch, Mathematik, erster Fremdsprache (in der Regel Englisch oder Französisch), Geographie, Wirtschaft, Gemeinschaftslehre, in Naturwissenschaften und wahlweise in Ethik, Religion oder Geschichte abgefragt. Die Gewichtung orientiert sich dabei am Profil des Schülers, am Bundesland und weiteren gesonderten Vorschriften. Schriftlich ist hingegen ein Leistungsnachweis in Deutsch, Mathematik und in der ersten Fremdsprache zu erbringen.

Institutionen und Kosten

Der Realschulabschluss wird allgemein nach der Besuch der zehnten Klasse, auch im Gymnasium, vergeben. Auf dem Zweiten Bildungsweg können Schüler sich für die Schulfremdprüfung entscheiden, die jedoch eine sehr intensive Vorbereitung und vor allem ein gehöriges Maß an Disziplin voraussetzt. Auch Berufsschulen und natürlich als beliebteste Institution die Abendschule bieten entsprechende Programme an. Weitere Möglichkeiten sind das sogenannte Berufsgrundbildungsjahr und der Fernunterricht. Es ist immer sinnvoll, sich bei den zuständigen Behörden genau zu informieren, denn manchmal ändern sich Regularien oder sind, föderaler Struktur sei Dank, vom jeweiligen Bundesland abhängig.

Die staatlichen Angebote sind in der Regel kostenlos, jedoch erheben die Volkshochschulen für die betreffenden Programme zur Vorbereitung geringe Gebühren. Bei privaten Bildungsträgern, worunter vor allem die Fernschulen zu rechnen sind, fallen hingegen Kosten an, über die man sich im Vorfeld unbedingt informieren sollte. Mehr Informationen über die Kosten bei den Fernschulen ist in dem kostenlose Infomaterial nachzulesen:

Kostenloses Infomaterial

Dieses kostenlose Infomaterial zeigt alle Kosten und den Ablauf einer Fernschule auf. So ist es möglich den Realschulabschluss einfach von zu Hause aus nachzuholen:

Kosten fallen dann an, wenn du dich für eine Fernschule entschieden hast und dich einschreibst. Das Infopaket ist also kostenlos, erst wenn man Bankdaten etc. an die Fernschule sendet, wird es etwas kosten.

Etwas ausführlicher habe ich den zweiten Bildungsweg in meinem Guide beschrieben. Im ersten von 6 Kapiteln geht es um einen groben Überblick über die Thematik. Hier zum 1. Kapitel „Überblick“.