Logo abschluss-nachholen.de

Fachabitur bzw. Fachhochschulreife nachholen

So kannst du das Fachabitur nachholen! Ich zeige dir alle Möglichkeiten, wie du in Deutschland das Fachabitur bzw. die Fachochschulreife auf dem zweiten Bildungsweg erreichst. Nachdem du diese Infos gelesen hast, weißt du alles über das Fachabi und die verschiedenen Wege dorthin.

Vorteile mit einem Fachabitur

Das Fachabitur (auch Fachhochschulreife genannt) ist ein Schulabschluss, der zu einem Studium an einer Fachhochschule berechtigt und an vielen Unis auch den Zugang zu einem Bachelor-Studiengang ermöglicht. Genau wie bei anderen Schulabschlüssen, kann man auch das Fachabitur über verschiedenen Wege nachholen, so dass der Abschluss staatlich anerkannt ist und somit dem ersten Bildungsweg in nichts nachsteht. Du bekommst auf dem zweiten Bildungsweg also den gleichen Schulabschluss wie Schüler in einem Gymnasium.

Gründe für das Fachabitur:

  • Studium an Fachhochschulen möglich und an einigen ausgewählten Universitäten
  • größere Auswahl an Jobmöglichkeiten als mit einem niedrigeren Schulabschluss
  • höhere Chancen auf einen Job, der dir Spaß macht
  • durchschnittlich verdient man mit einem Fachabi mehr als bei niedrigeren Abschlüssen

Möglichkeiten das Fachabitur nachzuholen

Über den sogenannten zweiten Bildungsweg kann das Fachabitur berufsbegleitend oder Vollzeit nachgeholt werden. Dabei ist es möglich den Weg über eine Fernschule, Abendgymansium, Volkshochschule oder Kolleg zu bestreiten. Die verschiedenen Bildungseinrichtungen haben alle ihre Vor- und Nachteile. Am beliebtesten ist ein Fernstudium online bei einer Fernschule, die Kurse der ansässigen Volkshochschule sowie die lokalen Abendgymnasien.

In jeder größeren Stadt gibt es eine Volkshochschule oder Abendgymnasium die den zweiten Bildungsweg für Schulabschlüsse anbieten. Dabei ist meist abends ein Präsenztermin vorgegeben, damit berufsbegleitend neben der Arbeit die nötigen Fächer gepaukt werden. Zusammen mit einer kleinen Gruppe lernt man dann vor Ort die wichtigsten Inhalte für die Fachabitur-Prüfung.

Kollegs und private Schulen bieten den zweiten Bildungsweg oftmals in Vollzeit an. Vor Ort wird in Klassen zu den normalen Schulzeiten (meist zwischen 8:00 und 17:00 Uhr) von Montag bis Freitag gelernt.

Wer nicht in einer größeren Stadt lebt oder selbständig von zu Hause aus lernen möchte, sollte sich das Angebot der Fernschulen näher ansehen. Über das Internet wird durch selbständiges Lernen die Unterrichtsfächer vermitellt. Mit modernen e-Learning-Methoden ist so das Fachabitur mit Hilfe von Laptop, Tablet oder Smartphone zu erreichen. Somit ist man beim Lernen zeit- und ortsunabhängig. Besonders beliebt ist diese Variante bei Berufstätigen und Familien, da man sich die Lerngeschwindigkeit flexibel einteilen kann.

Als letzte Möglichkeit ist noch die Nichtschülerprüfung (auch Begabtenprüfung) zu nennen. Für besonders begabte Menschen ist auch eine direkte Zulassung zur Abiturprüfung möglich. Dies kann man beim örtlichen Schulamt beantragen. Ohne Vorbereitung und Hilfe ist eine erfolgreiche Fachabitur-Prüfung allerdings kaum möglich.

Mögliche Wege das Fachabitur auf dem zweiten Bildungsweg nachzuholen:

  • Fernschule
  • Volkshochschule
  • Abendschule
  • Kolleg
  • Sonderform: Nichtschülerprüfung

Voraussetzungen für das Fachabitur in Deutschland

Ja nachdem welchen Schulabschluss du bislang erreicht hast und welches Engagement du beim bestreiten des zweiten Bildungswegs an den Tag legst dauert das Fachabitur 2,5 bis 4 Jahren. Pro Woche musst du ungefähr 15 bis 20 Unterrichts- beziehungsweise Lernstunden einplanen (je nach Bildungseinrichtung variieren die Stunden). Bei Online-Fernschulen kannst du die die Zeit individuell einteilen, bei den anderen Wegen ist ein gewisser Anteil an Präsenzterminen zur Unterstützung vorgesehen. Das Mindestalter ist 19 Jahre. Das Fachabitur kann mit einem Hauptschulabschluss oder Realschulabschluss nachgeholt werden. Beim Hauptschulabschluss muss man allerdings ein paar Inhalte mehr lernen und zeigen, dass man den Zwischenschritt des Realschulabschlusses überspringen kann. Mit ein wenig mehr Einsatzt ist das aber zu schaffen!

Beim Fachabitur ist neben dem schulischen Teil auch ein praktischer Teil nötig. Dass du diesen praktischen Teil erreicht hast, musst du bis zur Abschlussprüfung nachweisen.

Bei Fernschulen musst du folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • erfolgreichen Hauptschulabschluss oder Realschulabschluss
  • außerdem eine abgeschlossene, einschlägige Berufsausbildung (in vielen Bundesländern ist dies auch durch eine mehrjährige, einschlägige Berufserfahrung ersetzbar)
  • Abschlusszeugnis der Berufsschule oder ein Nachweis über eine 5-jährige einschlägige Vollzeit-Berufspraxis

Bringst du die Qualifikationen mit, kannst du dich bei den oben beschriebenen Bildungseinrichtungen für ein Fachabitur mit verschiedenen Schwerpunkten entscheiden.

Folgende Spezialisierungen sind möglich (variieren je nach Bundesland und Bildungseinrichtung):

  • Wirtschaft und Verwaltung
  • Gesundheit und Soziales
  • Hauswirtschaft und Ernährung
  • Informatik
  • Agrarwirtschaft
  • Tourismus
  • Technik
  • Gestaltung
  • Sozialwesen

Die Prüfung für das Fachabitur (egal für welchen Weg du dich entscheidest) wird durch eine staatliche Kommission durchgeführt und ist damit weltweit voll anerkannt. Damit erhälst du ein staatlich anerkanntes Fachabitur.

Im weiter unten empfohlenen kostenlosen Infomaterial der Fernschulen, ist genau enthalten, welche Voraussetzungen du bei der Aufnahme erfüllen musst und welche Kosten auf dich zu kommen. Bei Volkshochschule (VHS), Abendgymnasium oder Kolleg fragst du am besten bei der nächsten Einrichtung in der Nähe deines Wohnortes nach. Dort bekommst du alle Infos zu den Voraussetzungen und den Kosten (diese variieren nämlich je nach Bundesland und Stadt).

Eckhart von HochheimUnd plötzlich weißt du: Es ist Zeit, etwas Neues zu beginnen und dem Zauber des Anfangs zu vertrauen.
Eckhart von Hochheim (1260-1328), Theologe und Philosoph

Am Ende kommt es aber auf deine eigene Motivation und dein Engagement an. Egal wie viel Zeit du pro Woche investieren kannst, es zählt nur, dass du regelmäßig lernst und jede Woche ein Stückchen besser wirst. Mit ein bisschen Disziplin kann jeder das Fachabitur nachholen! Ich drücke dir dabei ganz fest die Daumen!

Kosten beim Nachholen des Fachabitur

Die Kosten sind je nach Bildungseinrichtung sehr unterschiedlich. Da sich die Preise jedes Jahr ändern ist es am besten, wenn du dich vor Ort bei den nächsten Abendgymansien, Volkshochschulen oder Kollegs informierst. Einfach geht es bei den Online-Fernschulen. Diese bieten an alle Informationen kostenlos und unverbindlich nach Hause zu schicken. Dort stehen dann die aktuellen Preise und der genaue Ablauf drin. Kosten fallen erst an, wenn du dich danach verbindlich einschreibst.

Das Infomaterial kannst du also ohne Risiko einfach bestellen, um erstmal alle Infos über das Fachabitur zu sammeln. Und denke dran: Das Fachabitur wird auch häufig als Fachhochschulreife bezeichnet. Gemeint ist damit aber in Deutschland der gleiche Schulabschluss.

Zusätzlich zu den meist monatlichen Gebühren fallen noch Kosten für Stifte, Hefte und Bücher an. Auch ein Verdienstausfall, falls du deine Arbeitszeit reduzieren musst, sollten grob einkalkuliert werden.

Kostenloses Infomaterial

Die aktuellen Kosten erfährst du nach einem Klick auf die verschiedenen Fernschulen. Dort das Formular ausfüllen und die kostenlosen Informationen werden unverbindlich an dich nach Hause geschickt.

Die kostenlosen Infopakete enthalten auch alle Formulare, um dich bei der jeweiligen Fernschule einzuschreiben. Egal für welchen Fernschule du dich entscheidest: Am Ende musst du den Fernunterricht bzw. Fernkurse zu Hause konzentriert und in Eigenverantwortung umsetzen. So kannst du aber dein ganz eigenes Lerntempo finden.

Mache jetzt den ersten Schritt und hole das Fachabitur nach. Ein Versuch ist es Wert! Ich weiß, dass du es schaffen kannst!

Häufig gestellte Fragen

Da ich täglich viele Themen rund um das Fachabitur gestellt bekomme, habe ich die häufigsten Fragen hier beantwortet. Bitte schau doch erst hier nach, ob deine Frage bereits beantwortet wurde. Falls nicht, kannst du mir hier deine Frage schicken.

Fachabitur oder Abitur?

Die Entscheidung, ob du das Fachabitur oder das Abitur nacholst, musst du individuelle für dich treffen. Hilfreich ist sich ein Plan zu machen, wie es im weiteren Berufsleben weitergehen soll. Möchtest du an einer Fachhoschule studieren und bist eher ein praktisch veranlagter Mensch, dann reicht oftmals schon das Fachabitur. Möchtest du an einer Unviersiät studieren und bist eher ein theoretischer Mensch, dann ist das Abitur eventuell der richtige Weg für dich.
Folgende Unterschiede existieren:

  • Das Abitur (auch allgemeine Hochschulreife genannt) ermöglicht den Besuch von Fachhochschulen oder Universitäten, ohne das noch ein zusätzlicher Nachweis erbracht werden muss. Ausnahmen stellen einzelne Studiengänge da, die eine gesonderte Aufnahmeprüfung veranstalten (z.B. künstlerische Studiengänge) oder Studiengänge die eine gewisse Abiturnote voraussetzen (z.B. Medizin).
  • Das Fachabitur (auch Fachhochschulreife genannt)
    zeigt, dass du ein hohen schulischen Abschluss und bereits praktische Erfahrungen in einem bestimmten Berufsfeld gesammelt hast. Es ermöglicht dir den Besuch von allen Fachochschulen und mittlerweile auch die Teilnahme an einzelnen Studiengängen an Universitäten.

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass eine Fokussierung auf einen bestimmtes Themengebiet mit dem Fachabitur sinnvoll ist. Falls du aber noch nicht genau weißt in welche Richtung du beruflich gehen möchtest, ist das Abitur die bessere Wahl, da du damit mehr Möglichkeiten hast. Für das Abitur muss man aber mehr Lernen und schwierigere Prüfungen bestehen.

Fachabitur in einem Jahr nachholen?

Ja, das Fachabitur kann in einem Jahr nachgeholt werden. Alle hier vorgestellten Möglichkeiten sind eigentlich nur Vorbereitungskurse in unterschiedlichen Varianten. Die eigentlich Abschlussprüfung wird vor einer staatlichen Kommision abgelegt. So ist gewährleistet, dass der Schulabschluss auf dem zweiten Bildungsweg auch dem Abschluss in der normalen Schule gleicht.

In einer VHS, Abenschule oder Kolleg lernst du zusammen mit einer Gruppe die Lerninhalte nach einem fest vorgegeben Plan. Das Überspringe einzelner Kapitel ist nicht möglich. Du musst dich dem Tempo des Lehrers bzw. der Gruppe anpassen.

Anders ist dies bei den Fernschulen: Du kannst dein Lerntempo selbst bestimmen und die Lerninhalte so lernen, wie du es für richtig hälst. Das ermöglicht dir auch schneller voranzukommen und somit auch schneller die Abschlussprüfung zu machen. Das Vorziehen der staatlichen Abschlussprüfung ist aber nicht der Regelfall und daher solltest du deinen Ansprechpartner bei deiner Bildungseinrichtung frühzeitig über deine Pläne informieren.

Bei den Fernschulen kannst du also das Fachabitur in einem Jahr absolvieren, musst aber den gesamten Preis bezahlen. Da du ja dieselben Lerinhalte bekommst, ist auch der volle Preis zu bezahlen. Auf diesem Weg kannnst du also kein Geld sparen. Dafür aber schneller denen Abschluss erlangen und zügiger den höheren Abschluss im Berufsleben einbringen.

Wer noch mehr Informationen zum zweiten Bildungsweg benötigt, der kann sich meinen 6-teiligen Ratgeber rund um das Thema „Schulabschluss nachholen“ durchlesen. Hier gehts zu Kapitel 1.

Alles rund um das Nachholen des Fachabiturs verstanden? Falls nicht, dann kannst du mir jederzeit eine E-Mail schreiben.

Kostenlose Beratung durch Sebastian:
👉 Hier Frage stellen!