Logo abschluss-nachholen.de

Abitur nachholen

So kannst du das Abitur in 2018 nachholen! Ich zeige dir alle Möglichkeiten, wie du in Deutschland die allgemeine Hochschulreife (= Abitur) auf dem zweiten Bildungsweg erreichst. Nachdem du diese Infos gelesen hast, weißt du alles über das Abitur und kennst die verschiedenen Wege, um das Abitur nachzuholen.

Gründe für das Abitur

Das Abitur ist der höchste schulische Abschluss in Deutschland. Es eröffnet einem nahezu alle beruflichen Aussichten und wird in der Regel allen anderen Schulabschlüssen vorgezogen. Die allgemeine beziehungsweise fachgebundene Hochschulreife ist die Voraussetzung für das Studium an einer Hochschule und somit für das Ergreifen eines lukrativen akademischen Berufs. Zudem befähigt es zur Arbeit im gehobenen Staatsdienst und in aussichtsreichen Wirtschaftssektoren, sowie in allen Ausbildungsberufen. Das Abitur impliziert eine breitgefächerte Allgemeinbildung was neben den besseren beruflichen Chancen auch im täglichen Leben Vorteile bringt. Es lohnt sich also das Abitur nachzuholen.

Deine Vorteile mit einem Abitur:

  • Studium an Universitäten und Fachhochschulen möglich
  • größere Auswahl an verschiedenen Jobs
  • höhere Chancen auf einen erfüllenden Job
  • durchschnittlich höheres Einkommen als mit niedrigeren Abschlüssen
  • höhere Aufstiegschancen in Unternehmen

Mögliche Wege das Abitur nachzuholen

Es ist jederzeit möglich sein Abitur auch nachträglich über den sogenannten zweiten Bildungsweg nachzuholen. Dies ist auch neben dem Job, also berufsbegleitend möglich. Das Abitur kann aber auch nachträglich in Vollzeit nachgeholt werden. Du entscheidest dich einfach für deinen individuell sinnvollsten Weg. Der erste Bildungsweg kann nur nachträglich beschritten werden insofern die betreffende Person nicht über 21 ist und mindestens den Realschulabschluss (Mittlere Reife) erworben hat.

Es existieren viele Möglichkeiten das Abitur nachzuholen. Vor allem für Berufstätige gibt es zahlreiche Angebote, die Job, Familie und Abitur parallel ermöglichen. Natürlich ist zusätzlich zum fleißigen Lernen eine gehörige Portion Disziplin und gute Organisation nötig! Aber das ist zu schaffen!

Der zweite Bildungsweg bietet eine Vielfalt verschiedener Bildungseinrichtungen sowie Lehr- und Lernmethoden. In Deutschland besteht die Wahl zwischen vielen Angeboten.

Deine Möglichkeiten das Abitur auf dem zweiten Bildungsweg nachzuholen:

  • Fernschule
  • Volkshochschule
  • Abendschule
  • Kolleg
  • Sonderform: Nichtschülerprüfung

Fernschulen

Besonder beliebt für den zweiten Bildungsweg ist das Fernstudium online an einer Fernschule. So ist es möglich von zu Hause aus über das Internet das Abitur nachzuholen. Egal ob Teilzeit oder Vollzeit. Lediglich zu den Abschlussprüfungen muss man in ein Prüfungszentrum in seiner Nähe fahren. Dadurch bekommt man auch bei den Fernschulen ein vollständiges staatlich anerkanntes Abitur. Der Kontakt zu den Lehrern und anderen Mitschülern ist über das Internet möglich.

Volkshochschulen, Abendschule & Kolleg

Wer auf einen lokalen Anbieter setzen und vor Ort mit einem Lehrer lernen möchte, sollte sich die Volkshochschulen (VHS), Abendschulen und Kollegs näher ansehen. In jeder größeren Stadt gibt es lokale Angebote. Dies findest du, wenn du nach „Abitur nachholen + Stadt“ in einer Suchmaschine suchst. Also einfach die nächst größere Stadt eingeben und das lokale Angebot überprüfen. Leider können wir dazu keine Empfehlung geben, da es in jeder Stadt solche Angebote gibt und dies den Rahmen hier sprengen würde. Die Volkshochschulen, Abendschulen und Kollegs unterscheiden sich etwas im Ablauf und der Organisation der Lehrform, bieten aber alle ein vollwertiges staatliches Abitur an.

Sonderform: Nichtschülerprüfung

Für einige wenige bietet sich noch ein besonderer Weg an das Abitur nachzuholen. Bei der Nichtschülerprüfung – auch Schulfremdenprüfung genannt – ist es möglich ohne vorherige Kurse das Abitur zu erlangen. Wer sich direkt in der Lage fühlt die Prüfung abzulegen, kann beim Schulamt eine Zulassung zur Abiturprüfung erfragen. Meistens einmal im Jahr finden die Prüfungen dann im Rahmen der normalen Abi-Prüfungen an Gymansien statt. Es ist aber stark zu bezweifeln, dass jemand die Abschlussprüfung ohne angeleitete Vorbereitung besteht. Daher kommt dieser Weg nur für spezielle Fälle in Frage. Und noch ein Hinweis zu den Kosten: Für diesen organisatorischen Aufwand fallen wie bei den anderen Wegen auch Gebühren an, die je nach Stadt und Bundesland variieren.

Welcher Weg ist nun der Richtige? Diese Frage kannst du dir leider nur selbst beantworten. Einen „einfachen“ Weg zum Abi existiert leider nicht. Falls du also eher der Typ bist, der im Klassenverbund vor Ort lernt, solltest du dich näher mit Volkshochschulen, Abendschule & Kollegs beschäftigen. Falls du aber eher flexibel und ortsunabhängig lernen möchtest und nebenbei noch Zeit für Familie, Beruf oder Hobbys brauchst, ist eventuell eine Fernschule genau das richtige für dich. Du musst die Vor- und Nachteile der verschiedenen Varianten für dich abwiegen. Und dann einfach loslegen!

Voraussetzungen für das Abitur in Deutschland

Die Anforderungen, sowie Art und Dauer des Bildungswegs sind länderspezifisch festgelegt. In der Regel werden die Fächer Deutsch, Mathematik, Englisch, Französisch, Latein, Literatur, Geschichte, Erdkunde, Soziologie, Physik, Biologie, Chemie und Informatik, sowie weitere schulabhängige Fächer angeboten. Die Voraussetzung für den Besuch ist ein Schulabschluss, beziehungsweise das Erfüllen der allgemeinen Schulpflicht (9 Schuljahre absolviert) oder eine dreijährige Berufserfahrung, beziehungsweise eine abgeschlossene Berufsausbildung. In Einzelfällen ist auch eine Eignungsprüfung nötig – dies teilt dir aber deine ausgewählte Schule mit und hilft dir auch dabei die Voraussetzungen für den zweiten Bildungsweg zu erfüllen.

Je nach vorausgegangenem Abschluss und Engagement dauert dieser Bildungsweg zwischen 2,5 bis zu 4 Jahren. Das Wochenpensum beträgt circa 20 Unterrichts-, beziehungsweise Lernstunden je nach Bildungseinrichtung. Das Mindestalter ist 19 Jahre.

Da die Prüfung sowohl bei einem Fernstudium als auch bei den anderen Wegen durch eine staatliche Kommission durchgeführt wird, ist das erworbene Abi voll anerkannt. Du kannst also über alle Wege eine staatlich anerkanntes Abitur nachmachen. Es existieren also keine Unterschiede zwischen dem Abitur auf dem zweiten Bildungsweg und dem klassischen Abitur in einem Gymnasium.

So läuft das Nachholen des Abiturs ab

Auch beim Nachholen des Abiturs müssen 2 Leistungsfächer gewählt werden. Neben Mathematik, Deutsch oder eine Fremdsprache ist ein weitere Fach zu wählen. Die restlichen Fächer werden als Grundfächer ebenfalls jede Woche behandelt. Allerdings sind für die Grundfächer weniger Wochenstunden vorgesehen und der Unterricht geht nicht ganz so in die Tiefe.

Wie in der Mittelstufe werden Klausuren geschrieben, die schwerste Aufgabe ist jedoch die Abschlussprüfung: Am Ende des Abiturs findet eine schriftliche Prüfung in den Leistungsfächern statt. Dazu kommt eine mündliche Prüfung in einem der Grundkurse. Die Abschlussprüfung und die vorherigen Prüfungsleistungen werden miteinander verrechnet und ergeben dann die Gesamtnote. Dann hat man es geschafft und hat das Abitur erfolgreich nachgeholt. Ein langer Weg, aber er lohnt sich und mit Disziplin und Einsatz kann es jeder schaffen!

Oscar WildeMan soll Denken lehren, nicht Gedachtes.
Cornelius Gurlitt (1850-1938), deutscher Kunsthistoriker

Online das Abitur nachholen

Das Fernstudium ist für viele Menschen der bevorzugte Weg zum Abitur. Besonder interessant wird dieser Weg durch hohe Fexibilität beim Lernen und die Nutzung von modernen Lernmethoden über das Internet. Hier findest du die wichtigsten Informationen, um per Fernstudium den Schulabschluss auf dem zweiten Bildungsweg zu erlangen.

Beim Fernstudium lernst du wie bei den anderen Wegen die selben Inhalte, kannst dies aber von zu Hause aus erledigen und bist in deiner Zeiteinteilung frei. Über das Internet kannst du dich mit denen Mitschülern und Lehrern austauschen und deine Hausaufgaben abgeben. Neue Lerninhalte bekommst du per Post zugeschickt oder teilweise auch online zur Verfügung gestellt. Ganz am Ende musst du die große Abschlussprüfung bei einem Partner vor Ort ablegen, damit bei der Abschlussprüfung nicht geschmummelt werden kann und du ein staatlich anerkanntes Abi bekommst. In jeder Stadt in Deutschland haben die großen Fernschulen Partner bei denen du die staatliche Abiturprüfung absolvieren kannst. Also nicht nur in den Großstädten Berlin, Hamburg, München, Köln, Frankfurt oder Dortmund, sondern auch in vielen kleineren Städten. Wenn du das kostenlose Infomaterial bestellst, dann steht dort genauer drin, wo deine nächste Prüfungsstelle ist und alle weiteren Infos zum Ablauf und den Kosten. Die meiste Zeit kannst du also alles von zu Hause aus erledigen. Für die Abschlussprüfung musst du allerdings vor Ort (in der nächsten Stadt in deiner Nähe) da sein.

Das Abitur kann man regulär mit einem erfolgreich abgeschloßenen Realschulabschluss nachholen. Es gibt aber auch die Möglichkeit direkt mit einem Hauptschulabschluss das Abitur zu machen (dauert nur etwas länger). Am Ende ist es egal, welche Bildung du vorher genossen hast, die schriftliche und mündliche Abschlussprüfung muss bestanden werden.

Kosten beim Abitur nachholen

Die Kosten ändern sich von Jahr zu Jahr und daher können wir dir hier keine genaue Angabe geben. Wenn du dich für ein Abendgymnasium, Kolleg oder VHS entscheidest, dann solltest du vor Ort nach den aktuellen Kosten nachfragen. In jeder nächst größeren Stadt gibt es solche Einrichtung, die dir in einem persönlichen Gespräch ganz transparent die anfallenden Kosten auflisten.

Wenn du dich für ein Fernstudium entschieden hast, dann kannst du dir das kostenlose Infomaterial mit samt den aktuellen Kosten von den verschiedenen Fernschulen nach Hause schicken lassen. Dort stehen alle wichtigen Infos drin. Dazu einfach auf den Link klicken und auf der offiziellen Webseite der Fernschulen das Formular ausfüllen:

Für dich fallen erst Kosten an, wenn du dich bei der Fernschule einschreibst. Das nach Hause senden der Infopakete ist also kostenlos. Bei den Unterlagen sind auch alle Formulare dabei, die du benötigst, um dich einzuschreiben. Dort kannst du auch die Leistungsfächer und Grundkurse als Fernkurs bzw. Fernunterricht wählen. so kannst du quasi die Oberstufe nachmachen und deine ganz eigenes Lerntempo bzw. Einführungsphase wählen.

Häufig gestellte Fragen

Ich bekomme täglich viele Fragen zugeschickt. Hier habe ich die häufigsten Fragen zusammengefasst und ausführlich beantwortet. Falls darüber hinaus noch etwas ungeklärt ist, schreib mir doch hier eine E-Mail.

Warum sollte ich das Abitur nachholen?

Das Abitur ist die höchste schulische Ausbildung in Deutschland. Daher hat es für Menschen, die das Abitur besitzen, einen großen Einfluss auf die berufliche Karriere. Folgende Vorteile ergeben sie daraus:

  • bessere Karrierechancen
  • höherer Verdienst in den meisten Jobs
  • Möglichkeit an Unis oder FHs zu studieren

Jeder muss für sich selbst entscheiden, ob der Weg zum Abitur sinnvoll ist. Es ist wird auf jeden Fall ein anstregnder Weg und wird auch sicherlich Phasen haben, die keinen Spaß machen. Dafür ist dann die Freude bei bestandener Abschlussprüfung besonders hoch und im weiteren Lebenslauf kommen die oben genannten Vorteile zum Tragen.

Welche Kosten kommen auf mich zu?

Je nachdem für welchen Weg du dich entscheidest, musst du unterschiedlich hohe Gebühren bezahlen. Die Volkshochschule ist oftmals die günstigste Variante. Frage deine örtliche VHS nach den aktuellen Preisen für einen Abitur-Abschluss. Etwas teurer, dafür mit intensiverer Betreuung sind Abendschulen, Kollegs und Fernschulen. Wer gerne vo Ort in Klassen unterrichtet werden möchte, der sollte die örtlichen Abenschule und Kolleg besuchen. Da auch hier die Preise je nach Stadt sehr stark variieren, solltest du einfach vor Ort nachfragen. Die Fernschulen sind bundesweit tätig und bieten daher die Schulabschlüsse wie Abitur, Realschule oder Hauptschule zu einheitlichen Preisen an. Eine groben Kostenschätzung haben wir hier zusammengestellt: ILS Abitur-Kosten, SGD Abitur-Kosten.

Wichtig ist noch zu beachten: Zusätzlich zu den normalen Gebühren fallen auch noch weitere Kosten an. Solche „variablen Kosten“ beinhalten die Ausgaben für Blöcke, Stifte oder zusätzliche Bücher oder Kurse.

Vollzeit oder Teilzeit?

Der Abitur-Abschluss über den zweite Bildungsweg wird überwiegend in Teilzeit angeboten. Vollzeit-Schulabschlüsse werden nur selten von örtlichen Anbietern angeboten. Die Teilzeit-Angebote unterscheiden sich aber stark in der Regelung der Lern- und Prüfungszeit. Bei der Volkshochschule, Abendschule und Kolleg existieren feste Kurspläne. Die Kurse finden meist Nachmittags oder Abends sowie am Wochenende statt, damit den Teilnehmer die Möglichkeit gegeben wird einem normalen Jobs tagsüber nachzugehen. Die Online-Fernschulen lassen eine ortsunabhängige und zeitlich völlig losgelöste Lernsituation zu. So kannst du dir selbst einteilen, wann, wo und wie du dich mit den Lerninhalten auseinandersetzt. Am Ende musst auch viel Zeit investieren und ordentlich Lernen, dafür hast du aber mehr Flexibilität bei der Zeiteinteilung. Viele Prüfungen und Hausaufgaben können Online über das Internet abgegeben werden. Somit bieten alle hier vorgestellten Wege eine Teilzeit-Lösung an. Welche Variante für dich die beste Option darstellt, musst du individuell für dich entscheiden.

Wie lange dauert es das Abitur nachzuholen?

Dies hängt davon ab, welche Vorqaulifikation du mitbringst. Hast du einen Hauptschulabschluss, dann kannst du in ca. 42 Monaten ein Fernstudium schaffen. Wenn du bereits einen Realschulabschluss hast, kannst du schon einige Lerninhalte mehr und schaffst das Abitur in ca. 32 Monaten. Zudem ist es natürlich von deinem eigenen Lerntempo abhängig, wie schnell du vorankommst und wie viele Ziwschenprüfungen du erfolgreich absolvierst. Durch die Hilfe von Lehrern und Mitschülern ist allerdings die oben angegeben Anzahl von Monaten realistisch.

In einem Jahr das Abitur nachholen?

Ja, das Abitur kann auch innerhalb von einem Jahr nachgeholt werden. Letztendlich sind alle hier vorgstellten Wege nur Vorbereitungskurse für die Abschlussprüfung. Der Abitur-Abschluss ist bei allen Mögichkeiten nämlich staatlich anerkannt. Dies beudetet, dass bei der großen Abschlussprüfung eine staatliche Kommision dich prüft und nicht die Fernschulen, Kollegs, Abendschulen oder Volkshochschulen. Bei den Kollegs, Abendschulen und VHS lernst du zusammen in einer Klasse nach einem fest vorgegeben Stundenplan. Dementsprechend kannst du hier nicht Inhalte überspringen oder Klausren/Übungen vorziehen. Bei den Online-Fernschulen kannst du die Inhalte schneller lernen und somit schneller zum Abschluss kommen. Allerdings bleiben die Kosten gleich, da du ja die selben Lerninhalte und Übungen zur Verfügungen gestellt bekommst. Das Vorziehen der Abschlussprüfungen ist nicht die Regel und daher musst du das bei deinem Ansprechpartner extra beantragen.

Etwas tiefer in die Materie kann man in meinem Ratgeber zum zweiten Bildungsweg eintauchen. Hier habe ich in 6 Kapiteln alles wichtige zusammengefasst. Zu Kapitel 1 „Überblick“.

Bonus: Tipps für das Abitur

Hier ein paar Tipps und Tricks, wie man erfolgreich das Abitur nachholt:

(die Tipps gelten für den ersten und zweiten Bildungsweg, da die Lerninhalte und Prüfungen auf gleichem Nivau sind)

Alle Fragen zum zweiten Bildungsweg geklärt? Falls noch etwas unklar ist, dann kannst du mir hier eine E-Mail schreiben.

Kostenlose Beratung durch Sebastian:
👉 Hier Frage stellen!